Es ist 1 Gast online.
Datum: 18. Aug. 2019

Sensoren: Ultraschall - Tanksensoren

Sensoren: Ultraschall - Tanksensoren

 

 

Ultraschall - Tanksensor

Individuell für Ihren Tank

 

 

Der Ultraschall-Tanksensor von MotoMeter eröffnet eine neue Dimension im Bereich der Tankinhaltsmessung, denn die Messung des Flüssigkeitsstandes in einem Tank erfolgt berührungslos mit der Ultraschall-Technologie.  

Das Prinzip

Der Ultraschall-Tanksensor generiert ein Ultraschallsignal, sendet es  in Richtung der Flüssigkeitsoberfläche und misst die Laufzeit, welche die hochfrequente Schallwelle für die Strecke zwischen Sensor und Flüssigkeitsoberfläche hin und zurück benötigt. Ausgehend von der gemessenen Zeit und der Schallgeschwindigkeit kann die Entfernung zwischen Sensor und Flüssigkeitsoberfläche und damit der Tankinhalt berechnet werden. Wichtig dabei ist, Tankform, Wellen auf der Oberfläche und mögliche Reflexionen im Tank bei der Berechnung zu berücksichtigen. Empfohlen wird die Verwendung eines Fokussierrohres bei allen Nicht-Stationären anwendungen.  

Die Eigenschaften

Die Inhaltsmessung mit Ultraschall ist gegenüber anderen Tanksensoren eine sehr genaue Messung, da die Entfernung mit einer Genauigkeit von +/- 3,2mm und einer Auflösung von 1,8mm gemessen wird. Darüber hinaus erfolgt die Messung ohne Kontakt zum Medium, so dass keine Abnutzungseffekte wie bei einer mechanischen Messung auftreten und die Lebensdauer des Sensors begrenzen. Es können Flüssigkeitsstände der unterschiedlichsten Medien wie Diesel, verschiedenste Arten von Ölen oder Kühlmitteln bis hin zu Chemikalien und Wasser ermittelt werden. Die Befestigung erfolgt mit einem klassischen 54mm 5-Loch-Flansch oder einem 80mm 6-Loch-Flansch Adapter, es können aber auch andere Flanschformen realisiert werden. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen Delphi - Stecker.  

Die Tankinhalte unterschiedlichster Tankformen können anhand von einer im Sensor gespeicherten Stützwerttabelle selbst mit einfachen Anzeigen exakt wiedergegeben werden.  

Der Ultraschall-Tanksensor ist bei Betriebsspannungen zwischen 10 und 30 Volt einsetzbar und damit geeignet für alle 12- und 24 Volt Bordnetze.  

Es werden 2 Grundvarianten angeboten:     

Variante 1 mit Zwei-Drahtanschluss 
Ausgangssignal 30 bis 240 Ohm     

Variante 2 mit Drei-Drahtanschluss 
Ausgangssignal 0,5 bis 4,5 Volt  

Technische Informationen:

Betriebsspannung:           10 bis 32 Volt  

Ausgangssignal:               2-Draht: 30 bis 240 Ohm (Pullup-Widerstand                                                                       90 bis 150 Ohm oder

                                         3-Draht: 0,5 bis 4,5 Volt (Ausgangsimpedanz

                                                        1k bis 20k Ohm)                                           

maximale Tanktiefe:          820 mm, (zukünftige Varianten bis 1000 mm)

Blindbereich:                     50mm 

Überspannungssicherheit:   120 Volt  

ESD-Sicherheit:                 15 KV  

Schockfestigkeit:               18G Schock

Vibrationsfestigkeit:          4 G, 8 Stunden in allen 3 Raumrichtungen

Akustischer Kegel:             6 Grad  

Umgebungstemperatur:    -40 bis +85°C    

Flansche, Dichtungen und Schrauben für diesen Artikel vorrätig                                                             

 

 

zurück

Stand: 07.08.2012